Schloss Oberbrunn
Impressionen

Chronik

 

Die Geschichte von Schloss Oberbrunn beginnt in den Jahren 1530 bis 1535. Hans I. Sunthaimer ließ in diesen Jahren das Gebäude errichten. Am 27. April 1531 wurde Hanns Sunthaimer zum freien Landsassen ernannt, er erhielt das Hofmarksrecht für den Sitz Oberbrunn.

 

Die Geschichte dieses Platzes beginnt aber wesentlich früher:

Ganz in der Nähe wurden vor wenigen Jahren Gräber aus vorchristlicher Zeit gefunden. Oberbrunn war also lange besiedelt. Im unteren Geschoss des Schlosses ist bis heute eine Römersäule integriert, die vermuten lässt, dass an dieser Stelle schon ein römisches Kastell stand. Spuren der alten Handelsstraße, auf der von Salzburg über Obing kommend, das Salz in Richtung München transportiert wurde, sind heute noch zu finden.